Festnetz

Die Festnetztelefonie für Firmenkunden steht vor einem großen Umbruch. Die bisher aktuelle Technologie ISDN steht kurz vor dem Verschwinden. Spätestens 2018 wir bei den meisten Netzbetreibern ISDN abgeschaltet, bereits jetzt werden eine Vielzahl von Unternehmen von den Netzbetreibern vorzeitig gekündigt, ohne dass die Netzbetreiber eine passende Lösung präsentieren können. Durch unsere enge Zusammenarbeit mit den Netzbetreibern können Sie bei uns nahezu flächendeckend selbst entscheiden, ob Sie bis 2022 und sogar darüber hinaus bei ISDN bleiben möchten, oder auf eine innovative IP-Technologie migrieren. ISDN könnte interessant bleiben wenn Sie vor kurzem in eine neue Telefonanlage investiert haben, die nicht IP-fähig ist.

Jetzt anfragen und Verfügbarkeit prüfen!

Ihre Anfrage ist selbstverständlich kostenfrei und unverbindlich.

Ich interessiere mich für

Standort für Ihre Anfrage

Ihre Kontaktdaten

Ihre Nachricht an uns



Besitzt der Festnetzanschluss eine Telefondose als Netzabschluss, an der handelsübliche analoge Endgeräte (Telefone, Modems, Faxgeräte) betrieben werden können, so handelt es sich um einen Analoganschluss. Beim in Europa üblichen digitalen ISDN-Festnetz werden Analoganschlüsse über Digital-Analog-Umsetzer in der Teilnehmervermittlungsstelle bereitgestellt, die das Digitalsignal in ein Analogsignal wandeln. Telefonnetze, die ausschließlich analoge Anschlüsse beinhalten, können als analoges Festnetz ausgeführt sein.
Der Mehrgeräteanschluss (point to multipoint) ist die in privaten Haushalten die am weitesten verbreitete Betriebsart. An den S0-Bus können mehrere Endgeräte (TE) direkt angeschlossen werden, die (bis auf wenige Ausnahmen) von der Vermittlungsstelle dynamisch bis zu acht Terminal Endpoint Identifier (TEIs) aus dem Wertebereich 64 bis 127 zugewiesen bekommen.
Ein Anlagen- oder Telefonanlagenanschluss bietet die Möglichkeit, mindestens zehn Telefonnummern als Rufnummernblock zu betreiben. Nach dem Schema „Vorwahl + Rufnummer + Durchwahl“ entstehen dabei Telefonnummern, die sich nur in der Durchwahl unterscheiden. Aus diesem Grund werden Anlagenanschlüsse sehr gern von Unternehmen genutzt. Diese sind oft an der “0” als letzte Ziffern der Telefonnummer zu erkennen, darunter ist dann die Zentrale erreichbar.
Ein Multiplex- oder Primärmultiplexanschluss (PMX-Anschluss) ist eine Bezeichnung für einen Anlagenanschluss, der über eine ISDN-Schnittstelle realisiert wird. Anders als beim ISDN-Basisanschluss besteht ein Multiplexanschluss aus einem Steuerkanal und einem Synchronisationskanal sowie 30 eigenen Nutzerkanälen. Diese eigenen Kanäle werden als B-Kanäle bezeichnet. Mehrere B-Kanäle können zu einem H-Kanal zusammengelegt werden. Beide unterscheiden sich hauptsächlich in der möglichen Bandbreite. Insgesamt steht bei einem Primärmultiplexanschluss pro Kanal eine Datenübertragungsrate von 64 kBit/s zur Verfügung. Je mehr Kanäle zusammengelegt werden, desto größer wird diese. Das Maximum liegt bei rund 2 MBit/s.
Ein IP-Anschluss ist für das Telefonieren über Computernetzwerke, welche nach Internetstandards aufgebaut sind, zuständig. Dabei werden für Telefonie typische Informationen, mithin Sprache und Steuerinformationen beispielsweise für den Aufbau einer Verbindung, über ein Datennetz übertragen. Bei den Gesprächsteilnehmern können Computer, auf IP-Telefonie spezialisierte Telefonendgeräte oder klassische Telefone, die über spezielle Adapter angeschlossen sind, die Verbindung herstellen.
Quality of Service (QoS) findet eigentlich immer Anwendung sobald ein IP-Telefonanschluss eingesetzt wird. QoS ist in allen Unternehmensgrößen vertreten. QoS reserviert auf Ihrer Internetanbindung eine definierte Bandbreite für Sprachpakete Ihres IP-Telefonanschlusses, sodass Sie ständig eine gleichbleibende sehr gute Sprachqualität einsetzen können. Ohne QoS kann es passieren, dass bei einer starken Internetnutzung nicht ausreichend Bandbreite für Sprachpakete zur Verfügung steht, sodass es zu Störungen bei der Telefonie kommen kann.
Sie haben ein anderes IT/Telko-Thema, aber noch nicht die passende Lösung? Kommen Sie gerne mit Ihrem Anliegen auf uns zu.

Sie möchten auf keinen Fall den Anbieter wechseln?

Als Kernpartner Ihres aktuellen Netzanbieters sind wir dazu befugt, Sie auch als Bestandskunde über die aktuell neuen Tarife bezüglich Ihres derzeitigen Vertrages zu optimieren, neue Konditionen auszuhandeln und Sie zu betreuen. Ihnen als Kunde entstehen dadurch nur Vorteile.

Am Vertragsverhältnis mit Ihrem jetzigen Netzbetreiber ändert sich nichts. Wir erzielen als unabhängige Telekommunikationsberatung noch attraktivere Rahmenbedingungen bei den Netzbetreibern als ein einzelner Kunde. Unser Service ist für Sie selbstverständlich kostenfrei.

Als langjähriger Telekommunikationsexperte und autorisierter Kernpartner von Vodafone, Telekom, Telefónica und weiteren IT/Telko-Unternehmen, betreuen wir Firmenkunden rund um das Thema Mobilfunk, Festnetz, Internet und Sonderlösungen.

Hier finden Sie einen Auszug unserer Leistungen, die unsere Kernsegmente Mobilfunk, Festnetz und Internet umfassen:

  • Neuverträge
  • Portierungen
  • Vertragsverlängerungen
  • Umzüge
  • Tarifwechsel
  • Optionsbuchungen
  • Ankauf von Altgeräten
  • Entsorgung von Altgeräten
  • Erstellen von Reportings
  • Hardware Datenlöschung
  • Hardwareaustausch
  • Hardwarebestellungen
  • Hardwarekonfiguration
  • Hardwarereparatur
  • individuelle Lösungen
  • kaufmännische Beratung
  • Kostenoptimierung
  • Lauschabwehr
  • Life-Cycle Unterstützung
  • Mobile Device Management
  • Rechnungsanalyse
  • Redundanzlösungen
  • Reklamationsbearbeitung
  • technische Beratung
  • Telefonanlagen
  • Überwachte Anschaltung
  • Vertragskündigungen
  • Vor-Ort-Termine
  • und vieles mehr

Druckfehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Abbildungen ähnlich. Alle Angebote unverbindlich und nur solange Vorrat reicht.